NLP Seminare Martina Mlody
 
 

Feedback: Coaching

Frau K. aus Beverungen
Hausfrau
Fragen an meine Klientinnen
Wie war die Situation vor dem Coaching/ welcher Impuls, welches Problem brachte mich dazu, Frau Mlody anzurufen?
Ich war in einer recht verzweifelten Situation, meine alte Funktion als Mutter und Hausfrau ging dem Ende zu, hatte keinen beruflichen Abschluss, in meiner Partnerschaft war ich unglücklich und hatte keinen blassen Schimmer in welche Richtung mein weiteres Leben gehen konnte.
Mit welchem Ziel ging ich in das Coaching?
Mein Wunsch war, Klarheit über meine berufliche, familiäre, partnerschaftliche und finanzielle Situation zu bekommen sowie die nächsten Schritte zu erkennen.
Wie war der Ablauf des Coachings? Welche Schritte gingen wir zuerst, welche folgten, wie beendete ich das Coaching?
Das Coaching begann damit zunächst meine Situation zu beschreiben, die Problematik in der ich festzuhängen schien. Die Situation wurde betrachtet mit einem Rückblick auf den Verlauf meines Lebens. Wir haben meine Stärken und Fähigkeiten herausgearbeitet, die ich in den vergangenen Jahren meines Lebens dadurch erworben habe, dass mein Leben so verlaufen ist wie es nun einmal verlaufen ist. Ausserdem haben wir an möglichen Zielen und weiteren Schritten gearbeitet.
Welches Instrument war besonders hilfreich? Welche persönliche/fachliche Qualität von Frau Mlody schätzte ich besonders bzw. empfand ich als hilfreich für die Unterstützung meiner Entwicklung?
Besonders hilfreich ist es für mich gewesen, einige Situationen meines Lebens aufzustellen um eine andere Sichtweise, auch von anderen Beteiligten zu erhalten. Ausserdem haben wir klärende Gespräche geführt und uns meine Potenziale angeschaut.
Mit welchem Ergebnis ging ich aus dem Coaching?
Ich hatte vor, meine Probleme wieder unter "Kontrolle" zu bringen und nun habe ich sie, mit mehr Verständnis und Vertrauen in die Prozesse, in den Fluss des Lebens geworfen. Und dann sind es die kleinen Schritte die zum Ziel führen, einer nach dem anderen. Mir ist bewusst geworden, dass die "Probleme" in denen wir stecken, keine unüberwindbaren Hindernisse sind, sondern Prozesse die wir alle mehr oder weniger in unseren Leben durchlaufen und die es gilt anzunehmen um daran zu wachsen.
Danke Martina!
Was ich noch sagen möchte...
Liebe Martina, Hand aufs Herz, habe mich darum herumgedrückt dir diesen Bogen zu beantworten und du bist hartnäckig geblieben! Danke dafür, am Anfang habe ich gedacht, ohjemine, das ist doch schon sooo lange her, habe keine Ahnung mehr wie, wann und überhaupt es abgelaufen ist, ja so ist der Verstand. Nun habe ich mich zurückversetzt und bin dir dankbar dafür. Habe mir die Zeit genommen habe noch einmal Revue passieren zu lassen, was im letzten Jahr alles geschehen ist. Donnerlittchen, das war aber echt rasant! Tja, aber wie alles im Detail geschehen ist, das kann ich nicht mehr 100% rekonstruieren. Die Dinge und Prozesse sind ja vielschichtig und verlaufen parallel auf den unterschiedlichsten Ebenen. Jedoch kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass ich mich von dir in einer schwierigen Zeit meines Lebens gut begleitet gefühlt habe in den unterschiedlichsten Abläufen in denen ich zu der Zeit unterwegs gewesen bin! Vielleicht war mein Verstandesziel, berufliche und emotionale Unabhängigkeit und mein Herzensziel war eben etwas anders gelagert, tja und DAS wahrzunehmen, da warst du mir eine riesengroße Unterstützung!
Ich vermute, ich hatte mich sehr verwickelt in meine Geschichten und du hast mir zur Seite gestanden um mir dieser Stories bewusst zu werden. Bin mir nicht sicher ob ich die Fragen zu deiner Zufriedenheit beantwortet habe, wenn nicht lass es mich wissen, dann kann ich hier und da noch mehr ins Detail gehen.